29.11.2010

Avoiding Noise and Power Problems with Unused Op Amps - Maxim

26.11.2010

Kflux, an Editable Granulator for Max for Live

via Create Digital Music von Peter Kirn am 26.11.10

Kflux looks like a killer patch for Max for Live, a granulator you can drop in for sound-bending effects and, if you’re decent with Max, open up to learn more about how it works or edit to customize for your own purposes. At EUR9,99, seems like a must-buy if you’ve got a copy of Max for Live.

Features:

  • Automate parameters on the Live timeline, envelopes thanks to M4L’s functionality
  • Make streams of grains, big clouds, textures, and the like
  • Multimode filter
  • Transposition
  • Static, sequenced, and MIDI-triggered modes
  • Freeze or bounce tracks
  • Unlocked; open, edit, and reuse. (Looks like it could use an explicit license there, such as a GPL or CC in order to avoid confusion, but nice to see nonetheless.)

Video overview, plus some sounds via SoundCloud:

Kflux demo : overview from k-devices on Vimeo.

I enjoy some of their creative sound demos:
Kflux samples by k-devices

It reminds me a bit of some of my favorite granular patches from Reaktor, like Grainstates.

You’ll need Live 8 and a copy of Max for Live. The French developers promise more releases in future, too. Buy direct:
http://www.k-devices.com/kflux/

Those of you more hard-core Max for Live users may know of other, similar devices to check out. I’d love to hear about them, so let us know in comments.


05.11.2010

Reformed Fuzz (Norm+Underwood)

Coelocanth hat ein kleines Mashup von unserer Fuzz Machine Session veröffentlicht.

Hier auf Alonetone anhören!

A mash up of pieces of Norm's "Reformation" and Underwood's "Fuzzmachine" tracks, heavily filtered and effected.


Video von der original Session:

20.10.2010

MXR M-108 OP Low Noise Mod



the-effects by technik-klein bietet einen Umbau für den MXR 10-Band-Equalizer M-108 an. Durch den Austausch der Operationsverstärker wird das rauschen hörbar reduziert.

17.10.2010

Korg Kaossilator Bend Mod V2



Hier eine erweiterte Version des Korg Kaossilator Bend Mods für den Korg Kaossilator. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden. Ein Trimmer parallel zum 6k8 Widerstand um den LTC 1799 auf die original Oszillator Frequenz von 18Mhz vom Korg Kaossilator abzustimmen. Beim Drücken des zusätzlichen Tasters hat man bei richtiger Abstimmung die original Tonhöhe vom Kaossilator. Das gleiche gilt bei Nullstellung des Potis.

Parallel zum Poti habe ich auch noch einen LDR (Fotowiderstand) angebracht. Mit dem Poti kann man dann den Arbeitsbereich vom LDR einstellen. Hier der überarbeitete Schaltplan mit den Formeln zur Berechnung der Frequenz in Abhängigkeit vom Widerstand und umgekehrt.



Hier die Innenansicht von Version 2:



Und das fertige Gerät:



Die Änderungen sind so gestalltet, das diese ohne Probleme bei der alten Version ergänzt werden können.

19.08.2010

Windows 7 Tricks, Tweaks und Tips


Da ich vor kurzem auf Windows 7 64bit umgestiegen bin, werde ich in einem neuen Blog einige Tips und Tricks veröffentlichen, die ich für Windows 7 benötigt habe.

Der Schwerpunkt liegt bei der 64bit Variante, einige Tips sind aber auch auf die 32bit Version anwendbar.

23.07.2010

If The Bomb Falls, A Recorded Guide To Survival (mp3s)

Released shortly after JFK's Civil Defense appeal to America in the pages of LIFE magazine, this chilling spoken word LP was issued complete with a bonus insert manual on how to construct a "Family Fallout Shelter."


What To Do In Case Of A Nuclear Attack (12:28)
Supplies Needed For Survival (9:52)

27.06.2010

Korg Kaossilator Bend Mod

Angeregt vom Video auf GetLoFi habe ich einen externen einstellbaren Oszillator mit dem LTC1799 gebaut. Da ich die Schaltung nicht in den Korg Kaossilator löten wollte, habe ich eine 2,5mm Klinkenbuchse eingebaut, die die entsprechenden Signale nach Außen führt. Ist die Schaltung nicht eingesteckt, verhält sich der Kaossilator wie das Original.

Schaltplan und Bilder der Lötpunkte:


Hier ein kleines Demovideo:


Alle Teile sind bei Conrad erhältlich.

Die überarbeitete Version V2 findet Ihr hier.

06.04.2010

Fuzz Machine Demo

Fuzz Factory and Machine



Nachdem ich hier schon einige Bilder und Soundbeispiele der Fuzz Machine in Selbstoszillation und mit diversen Geräten gepostet habe, hier nun ein Demovideo mit Gitarre:



Die Fuzz Machine ist ein Clon der Fuzz Factory und Machine von Z.Vex. Mittels Dreistufenschalter an der Front wird zwischen normaler Fuzz Factory einer zusätzlichen Clippingstufe sowie einer Rückkopplung für Oszillation, die in etwa dem Death by Audio Sonic Anihilator entspricht, umgeschaltet. Mit dem Poti kann die Intensität reguliert werden.

Hier noch einige Soundbeispiele für die Selbstoszillation:

underwood - 18012010-fuzz-machine-session
Fuzz Machine Oszillations Demo 1
Fuzz Machine Oszillations Demo 2

Diese Video Zeigt die Fuzz Machine mit einem Yamaha Delay, ebenfalls in Selbstoszillation:



Die Fuzz Machine ist auch für Bass, Synthis und Drum-Machines geeignet. Hier ein Video mit dem Korg Kaossilator:




Fuzz Machine auf ebay Kaufen

29.03.2010

Weiteres kostenloses Instrumentenpaket für Kontakt Player

In einem älteren Artikel habe ich bereits über den kostenlosen Kontakt Player berichtet. Bei Native Instruments gibt es jetzt eine weitere kostenlose Compilation von Instrumenten zum Download. Das 466MB große Paket enthält diverse Instrumente aus den kostenpflichtigen Paketen von Kontakt und Kore.

19.02.2010

Whammy 4 MIDI-Controller mit Up/Down Funktion

Nach diversen Anregungen habe ich von dem hier vorgestellten Whammy 4 MIDI-Controller ein neue Version gebaut. Dieser verfügt jetzt über zwei Fußtaster mit denen man nicht nur die Programme vor und zurück schalten, sondern auch den Betriebsmodus umschalten kann, ohne sich bücken zu müssen.

Der Whammy 4 MIDI-Controller hat 4 Betriebsmodi die durch gleichzeitiges drücken beider Taster umgeschaltet werden. Der jeweilige Modus wird duch die LED-Farbe angezeigt.

Hier eine kurze beschreibung der Modis:

Modus 1 (Led aus) schaltet durch alle Programme via Up/Down. Beim letzten Programm wird wieder zum Anfang gesprungen bzw. zum letzten in der anderen Richtung.

Modus 2 (LED grün) nur die Programme auf der rechten Seite werden angesprungen.

Modus 3 (LED rot) nur die Programme auf der linken Seite werden angesprungen.

Modus 4 (LED gelb) ist der Favoritenmodus. Hier werden nur bestimmte Programme angesprungen, die fest einprogrammiert werden können.

Der zuletzt gewählte Modus und Programm bleibt auch nach dem ausschalten gespeichert und wird beim Einschalten wiederhergestellt.

Stromversorgung erfolgt über üblichen 9V Boss Stecker.

Hier ein Demovideo dazu:



Eine weitere Version mit RGB-LED und 7-Segment-Anzeige ist in Planung. Diese wird dann das Whammy Pedal mit Modulation und Step-Funktion erweitern. Diese können dann im gegensatz zu den "Cheapo Tricks chip for Molten MIDI" auch in der Geschwindigkeit geändert werden.

Mediaplayer für Blogs und Webseiten von Yahoo


Mit dem neuen Yahoo Mediaplayer kann man einfach abspielbare MP3's auf der Webseite einbinden. Der Besucher muß dann nicht erst die Datei runterladen oder eine andere Seite besuchen um diese anzuhören, sondern kann dies direkt auf der Webseite tun.

Die abzuspielenden Dateien müssen nur auf der Webseite direkt verlinkt sein. Hier ein Beispiel für eine bei alonetone.com hinterlegte Datei:

<a href="http://alonetone.com/underwood/tracks/21012010-first-sp-555-session.mp3">underwood - 21012010 first sp-555 session</a>

Dann nur noch den Mediaplayer mit diesem Script in die Webseite einbinden:

<script type="text/javascript" src="http://mediaplayer.yahoo.com/js"></script>

und schon ist man fertig. Das Ergebniss sieht dann so aus:

underwood - 21012010 first sp-555 session

19.01.2010

fuzz machine session 18.01.2009

Session with the fuzz machine (http://bit.ly/4UeKtw) in self oszillating mode and a yamaha dd-100 delay.

01.01.2010

311220092222 (underwood video release)

Hier ein neues Video von underwood.